Zurück zum Menü 11

11.18 Neue Werkstatt

Erstellt ab 30.03.2021



Schon kurz vor Weihnachten 2020 war meine neue Werkstatt fast fertig aufgebaut.
Sie gliedert sich im Wesentlichen in drei kleine Räume:

- PC- und Löt-Raum mit einem Lötplatz und einem PC-Platz, sowie Lagerkästen für die Kleinteile
- Maschinen-Werkstatt mit Standbohrmaschine, Mini-Drehbank und Schleifgeräten auf zwei Arbeitsplatten
- Kaffeeküche und Atz-Ecke mit Spüle, Spülmaschine und Arbeitsplatte

Meine Freundin Verena schenkte mit zu Weihnachten eine neue Schleifmaschine ("Schleifbock") der Firma "Güde", die die alte Maschine (ebenfalls "Güde") ersetzte. Auch meine alte Interkenn-Tischbohrmaschine, die bereits über 30 stolze und zuverlässige Jahre alt war, wurde durch ein neues Modell mit digitaler Unterstützung der Firma "Scheppach" erstetzt. Meine (vor 5 Jahren leider dusseligerweise verkaufte) Mini-Drehbank "C1" von Westfalia wurde 1 zu 1 neu beschafft. Also wieder die "C1" von Westfalia.

Es kam ein Tellerschleifer (tolles Gerät übrigens) der Firma "Scheppach" hinzu.

Erstmals neu in meiner Werkstatt ist eine Arbeitsplatte mit Spülbecken, Warmwasser und Spülmaschine. Hier werkelt eine Senseo-Duo Kaffeepadmaschine, ein ISEL-Belichtungsrahmen und eine Ätzküvette von Reichelt-Elektronik.

Am PC-Tisch ist jetzt ein Mini-ITX-PC mit LinuxMint zu finden und ein Löt-Tisch mit einer Lötstation, 2 Labornetzteilen und Funktionsgenerator. Ganz nagelneu ist hier auch ein Elegoo Mars-Pro 3D-UV-Drucker.

Der Drucker mit abgenommener Haube:



Ich glaube, meine Werkstatt war noch nie so nobel aufgebaut gewesen. :-) :-)

Stets hatte ich mit Platznot zu kämpfen und alles war immer ein wenig "rümpelig".
Jetzt scheint das anders zu werden. Obwohl die Werkstatt noch nicht ganz fertig ist, lässt sich sehr zügig und produktiv darin arbeiten und hantieren. Die Werkstatt befindet sich im Keller und ist sogar beheizt, so dass man sich hier "sauwohl" fühlen kann.
Ich startete auch gleich im Januar 2021 das Projekt "3D-Schoko-Jet-Printer", was wieder ein Langzeitprojekt werden soll.
Inzwischen ist ein 3D-Delta-Drucker von FLSUN hinzugekommen. Dieser Drucker verdruckt gewöhnliches Filament und meine ersten Versuche mir PLA klappten auch schon sehr gut.



Der alte DELL-PC wurde durch ein ITX-Gerät ersetzt, da ich den DELL wegen des Druckerports für den Schokodrucker nutzen möchte. Es ist mir auch gelungen, meinen alten Samsung-Laserdrucker zu reparieren, an dem Gerät war das Netzteil defekt.

Nebenher ging der Bau des Schokodruckers immer so Stück für Stück voran:



Meine Freundin Verena und ich haben uns inzwischen in der neuen Wohnung eingerichtet und sie hat auch viel Verständnis für meine viele Bastelei, so dass ich fast jeden Tag ein paar Stunden in meiner Werkstatt ohne "Knatsch" verbringen kann.



In Arbeit, Fortsetzung folgt.
----------------------------------------------------------------------------------------







Nach oben            Zurück zum Menü 11