Menü verbergen


Druckansicht


An Umfrage teilnehmen




Zu meinem Solarprojekt
Zurückblättern Letzte Änderungen Liste der Seiten Stammtisch Kontakt Menü EIN / AUS



2.1.9 Über die Transparenz

Erstellt ab April 2010

Es war einer jener einsamer Abende, die ich in meiner damaligen Mietwohnung verbrachte. Ich las ein wenig in ein paar Büchern über die Elektronik, aber auch ein wenig über die Psychologie.

Aus dem Radio klang leise Musik und draußen um das Haus herrschte gespenstische Stille.

Es war schon dunkel geworden.

Da fiel mein Blich auf ein Kalenderblatt.

Auf diesem Kalender stand der Spruch geschrieben:

"Sei wie eine Nebelwand..."

"Nebelwand ?", ... ... , "hä ?", dachte ich noch so bei mir. "Was soll das, wie geht das ?" Und fortan machte ich mir immer mal wieder ein paar Gedanken über diesen Spruch, der mir irgendwie nicht aus dem Kopf ging.

"Wie ist man als  ...  'Nebelwand' ?", "... wie geht das ?"

Erst zwanzig Jahre später fand ich eine Lösung, diesen Spruch zu interpretieren. Diese Lösung ist genau so kurz wie einprägsam und ich möchte sie Dir nicht vorenthalten, denn diese Lösung hat etwas sehr Gutes:

Stelle Dir einmal vor, Dir stellt jemand einen undurchsichtigen Pappkatron vor die Nase und sagt:

"Hier drin ist ein Tier, aber sei vorsichtig ! Öffne den Karton vorsichtig ! Vielleicht beißt es !"



Dann werden Dir vielleicht Gedanken an ganz üble Tiere durch den Kopf gehen und Du scheust davor zurück, den Pappkarton zu öffnen. Vielleicht wirst Du gedrängt: "Nun mach schon ! Los ! Öffne den Karton !".

Dann wirst Du vielleicht in Deiner Not geneigt sein, den ganzen Karton zu zertreten oder zu verbrennen, ohne hineinzuschauen  und wirst vielleicht nie erfahren, was denn nun wirklich in dem Karton war.


Was machte der Überbringer des Kartons falsch ?

Was könnte er besser machen, ohne genauer zu verraten, was in dem Karton ist ?


Nun, er könnte einen Behälter aus Milchglas nehmen.

Durch dieses Milchglas könntest du dann die Konturen des Tieres sehen und könntest vielleicht schon einmal ahnen, was sich in dem Karton befindet.

Vielleicht wärst Du sogar erfreut:

"Oh, wie wunderbar ...", und Du öffnest dann den Karton wirklich sehr vorsichtig und behutsam, anstatt in zu zertreten oder zu verbrennen.


Lasse also immer ein wenig Transparenz walten, das kann Wunder wirken ...



Was sollen Dir diese Worte sagen ?

Nun, Du solltest bei Deinen Vorhaben, die zwar niemand wissen soll, die aber dennoch gut sind, immer eine gewisse Transparenz walten lassen. Du solltest immer ein paar Bröckchen Deiner größten Gehmeinisse "durchsickern" lassen, damit Dein Umfeld beruhigt ist und nicht an böse Machenschaften glaubt und dann vielleicht Dich zertitt, obwohl dies gar nicht nötig wäre.


Drum halte es wie der alte Weise auf dem Kalenderblatt:

"Sei stets wie eine Nebelwand."

"Lasse immer ein paar Bröckchen Deiner Kunst
an Dein Umfeld durchsickern ..."

So vermeidest Du Ausgrenzung und Skandale,
auch wenn Du anders als die anderen bist.


Vielleicht wird Dein Gegenüber dann klar sehen:




Viel Erfolg und kuschelige Stunden


 wünscht:
 


Springe zur Startseite --- Nach oben zum Seitenanfang






Hinweis nach EU-Richtlinie: Diese Seiten verwenden Cookies für den Surfgenuss.