Menü verbergen




An Umfrage teilnehmen
Zurückblättern Letzte Änderungen Liste der Seiten Stammtisch Archiv Menü EIN / AUS



Letzte Bearbeitung: 05.04.2017, 20:34

13.1 Warum Picaxe und nicht AVR ?

 

Nun, es kommt darauf an, was man mit dem jeweiligen Mikrocontroller machen möchte.
 
Während man beim AVR eine recht umfangreiche Beschaltung "drum herum" benötigt, genügen bei der Picaxe zwei Widerstände. Das wäre aber nur ein Argument pro Picaxe.
 
Einen AVR kann man zwar wohl auch unter Linux programmieren, ist dann aber auf einen C-Compiler festgelegt, was beileibe nicht jedermanns Sache sein dürfte. Ansonsten hat man sich mit einem AVR bereits auf das Betriebssystem Windows "festgenagelt".
Anders ist es bei der Picaxe. Auf der Herstellerseite bekommt man Basic-Token-Compiler für alle drei großen Betriebssysteme (Win, MAC, Linux) gleichermaßen. Bei der Picaxe handelt es sich also um ein plattformübergreifendes System.
 

 

 

 

 

 


Springe zur Startseite --- Nach oben zum Seitenanfang






Hinweis nach EU-Richtlinie: Diese Seiten verwenden Cookies für den Surfgenuss.