Menü verbergen


Druckansicht


An Umfrage teilnehmen




Zu meinem Solarprojekt
Zurückblättern Letzte Änderungen Liste der Seiten Stammtisch Archiv Menü EIN / AUS



12.2.2 Selbstbaukompressor

Erstellt am  01.06.2011  -----  © Karlsson

Angefangen hat es damit, dass mein Baumarktkompressor mir ziemlich auf den Gehörnerv ging. Auch war dieser viel zu sperrig. Im Internet stieß ich auf eine Bauanleitung eines Airbrushkompressors aus einem Kühlschrank. Rein optisch sagte mir dieser aber gar nicht zu.

Wie der Zufall es will, stand wenige Tage später ein alter Kühlschrank eines Nachbarn beim Sperrmüll. Seitenschneider und Schraubendreher geholt und schon war ich Besitzer eines brauchbaren Kompressors, der für mein Vorhaben geeignet war.

Der Großteil der verarbeiteten Materialien und Teile waren schon in meinem „Fundus“ vorhanden. Nur den Druckschalter (Ebay) und das Rückschlagventil (Conrad), sowie 2 Gewindemuffen musste ich noch besorgen.
 


Der Tragegriff ist aus 40 mm Rohr und dient gleichzeitig als zusätzlicher Luftspeicher.

Da der Kühlschrankkompressor eine Ölschmierung benötigt und diese Schmierung beim Ausbau verloren geht, muss man halt neues Öl einfüllen. Ich habe dazu einfaches Motorenöl 15W40 genommen.

Um den Füllstand zu kontrollieren, wurde das Gehäuse unten an der Rundung vorsichtig angebohrt, so das keine Späne ins Innere fallen konnten. Danach habe ich einen 6mm Schlauchanschluss aus Messing angelötet. Daran ein Stück Silikonschlauch und das andere Ende des Schlauches auf den Einfüllstutzen gesteckt.
So kann man den Ölstand wunderbar sehen.

Im Ansaugrohr steckt ein Stück Schaumstoff als Luftfilter. Der Druckregler hat noch einen Wasser/Ölabscheider.




Hier ist der Druckschalter zusehen und das Manometer, das den Druck im Behälter anzeigt. Der Arbeitsdruck liegt bei 6 bar Einschalten und bei 8 bar Abschalten.



Das Rückschlagventil dient dazu, dass der Druck aus dem Behälter den Kompressor nicht beim Anlaufen behindert. Dieser wird beim Abschalten durch den Druckschalter drucklos gemacht. Am Druckschalter sitzt auch das Sicherheitsventil, das bei einer Fehlfunktion ein „Überladen“ des Behälters verhindert.

Ich benutze diesen Kompressor jetzt seit ein paar Jahren ohne Probleme. Meist aber nur zum Ab/Ausblasen, ganz selten zum Airbrushen.


Liebe Grüße,

Karlsson


Springe zur Startseite --- Nach oben zum Seitenanfang






Hinweis nach EU-Richtlinie: Diese Seiten verwenden Cookies für den Surfgenuss.