Menü verbergen




An Umfrage teilnehmen
Zurückblättern Letzte Änderungen Liste der Seiten Stammtisch Archiv Menü EIN / AUS



1.6.6 Pufferung eines Akkus

Erstellt ab Frühjahr 2005


Um einen Bleiakku für Notstromfälle bereitzuhalten, kann man sich eine Akkupufferung bauen. Das Steckernetzteil versorgt den Verbraucher über D1 mit Strom und puffert gleichzeitig den Bleiakku über R1. Bei Stromausfall wird der Verbraucher unterbrechungsfrei über D2 und R1 weiterversorgt, während D1 sperrt. Wenn der Strom wieder da ist, geht die normale Stromversorgung weiter und der Akku wird langsam über R1 wieder aufgeladen und gepuffert. Hier eignet sich besonders die Verwendung von Blei-Gel-Akkus.

Achtung! Vor dem Akku müsste noch eine geeignete Sicherung eingebaut werden.



Zu beachten ist ferner:
        • Das Netzteil darf nicht über 15,1 Volt  Leerlaufspannung haben
        • Die Diode D2 nimmt bei Stromausfall 0,7 Volt weg
        • Die Diode D1 nimmt im normalen Betrieb 0,7 Volt weg

Springe zur Startseite --- Nach oben zum Seitenanfang






Hinweis nach EU-Richtlinie: Diese Seiten verwenden Cookies für den Surfgenuss.