Menü verbergen




An Umfrage teilnehmen
Zurückblättern Letzte Änderungen Liste der Seiten Stammtisch Archiv Menü EIN / AUS



1.2.15 Der lichtempfindliche Widerstand (LDR)

Erstellt ab Sommer 2011

Ein LDR ist ein lichtempfindlicher Widerstand. (engl. => light dependent resistor). Wenn wir dieses Bauteil einmal genau betrachten, so sehen wir als erstes ein Fensterchen, durch das Licht hineinfallen kann:



Auf der Rückseite ragen dann die zwei Anschlussbeinchen heraus. Wenn wir das Bild nun einmal vergrößern, dann sehen wir auch interessante Details vom inneren Aufbau eines solchen lichtempfindlichen Widerstandes:


Rechts und links sehen wir die beiden Schweißpunkte, mit denen die Anschlussdrähte befestigt sind. Die silbernen Leiterbahnen sind meanderförmig ineinenader verschlungen und auf eine gelbe Substanz aufgedampft. Diese gelbe Substanz ist die eigentliche  lichtempfindliche Fläche.

Hier noch einmal eine Grafik dazu:

Dadurch, dass die beiden Leiterflächen meanderförmig ineinandergreifen, wird die orangene, lichtempfindliche Schicht besonders groß und wir können dann einen größeren Strom von ein paar Milliampere fließen lassen.

Das Schaltzeichen eines LDR sieht folgendermaßen aus:


Der LDR hat einen Dunkelwiderstand, der in völliger Dunkelheit wirkt. Dieser wird oftmals in den Datenblättern angegeben. Sobald Licht auf den LDR fällt, wird sein Widerstand rapide kleiner und es fließt mehr Strom durch ihn hindurch. Diese Eigenschaft können wir uns zunutze machen, indem wir einen LDR z.B. als Dämmerungsschalter benutzen.

Dazu schalten wir einen LDR vor eine Transistorstufe und dann haben wir bereits unseren fertigen Dämmerungsschalter.

Hier einmal eine Experimentierschaltung dazu:


Mit dem Poti kannst Du nun verschiedene Empfindlichkeiten einstellen und die Schaltung einmal mit einer Taschenlampe ausprobieren.

Ich wünsche viel Spaß mit dem LDR,


Springe zur Startseite --- Nach oben zum Seitenanfang






Hinweis nach EU-Richtlinie: Diese Seiten verwenden Cookies für den Surfgenuss.