Anmelden AnmeldenSchließen
| Passwort vergessen?


Elektronik-Stammtisch
Picaxe über PWM einschalten
 1 2 3



Geschrieben am: ....... 14.01.17 20:25

Autor: ................... TeddyKH 

Schon gut dabei


Nach oben an den Thread-Anfang scrollen


Picaxe über PWM einschalten

Hallo zusammen,

suche eine Schaltung um eine Picaxe 14M2 mit Spannung zu versorgen. Aber erst wenn ein PWM Signal kommt.
Leider gibt es bei dem Controller keinen Befehl ihn schlafen zu legen und mit einem Impuls vom PWM Signal der Zentralverriegelung über Interrupt wieder zu wecken. Der Controller soll im KFZ seine Arbeit verrichten und um die Batterie zu schonen solle er sich schlafen legen wenn abgeschlossen wird. Die Schaltung selber soll natürlich auch nichts verbraten. Das PWM Signal darf natürlich nicht oder möglichst nicht belastet werden. Die Schaltung müsste den Controller nur starten, dann könnte er sich die Spannung selbst erhhalten und nach der Arbeit wieder abschalten.
Zur Zeit versorgt ein 7805 den Controller ständig, was aber zu Probleme im KFZ führt. Im Moment fällt mir nichts ein und somit hoffe ich auf einen Tipp hier im Forum.

Ich hoffe das es verständlich geschrieben ist.

wünsche allen ein schönes Wochenende

TeddyKH

Datei-Anhänge




Geschrieben am: ....... 14.01.17 21:42

Autor: ................... posti 

Admin


Nach oben an den Thread-Anfang scrollen


Re: Picaxe über PWM einschalten

Hi

Du hast eine PicAxe14M2 in Deinem Auto verbaut, Welche mit 5V versorgt wird und Die auf ein Signal von der Zentralverriegelung hin irgend was machen soll.
Soweit korrekt?

Du könntest die PicAxe von einer Selbsthaltung mit Spannung versorgen lassen.
Der Impuls der Zentral-Verriegelung steuert über eine Diode den 7805 an.
Sobald die PicAxe aufwacht, steuert sie selber einen Transistor an, Der den 7805 'am Leben hält'.
Nun kann die PicAxe Ihrer Arbeit nachgehen.
Wenn Alles erledigt ist, schaltet die PicAxe den eigenen Transistor ab.
Wenn der externe Impuls nicht mehr anliegt, ist Sie jetzt aus, wenn doch, kommen wir im Programm an die Zeile hinter der Abschaltung - hier drauf reagieren oder die Abschaltung erneut probieren.
Per 'nap' kann eine geringe Zeit geschlafen werden.

Was soll die PicAxe bei Dir machen?

MfG
posti, powerd by Linux Mint 18 (nicht mehr Ubuntu 14.04 Gnome_Classic *schüff*)

Datei-Anhänge




Geschrieben am: ....... 14.01.17 23:37

Autor: ................... TeddyKH 

Schon gut dabei


Nach oben an den Thread-Anfang scrollen


Re: Picaxe über PWM einschalten

Hi posti,

korrekt, 12 Volt Auto 5Volt Picaxe.
Das Signal von der Zentralverriegelung ist ein PWM ähnliches Signal.
Genau jetzt ist das Problem. Ich muß irgendwie aus dem PWM Signal die Spannungsversorgung für den 7805 hinbekommen.
Die Selbserhaltung und das abschalten ist dann kein Problem. Nur eben das einschalten.
Mit der Diode den 7805 einschalten, da hakt es jetzt .

Der "Kleine" soll zum Beispiel die Umfeldbeleuchtung oder das Tagfahrlicht einschalten. Das Funktioniert auch schon.
Da fallen mir noch mehr Sachen ein die der "Kleine" machen könnte. Halt alles was der Wagen noch nicht hat und was noch einigermaßen hinzu bekommen ist (TÜV).

Wäre super wenn Du das mit der Diode kurz skizzieren könntest.

MfG TeddyKh

Datei-Anhänge




Geschrieben am: ....... 15.01.17 00:44

Autor: ................... posti 

Admin


Nach oben an den Thread-Anfang scrollen


Re: Picaxe über PWM einschalten

Hi

Die Idee ging dahin, daß Dein PWM-Signal oder Impuls 12V Pegel hat.
Dieses Signal greifen wir mit einer Diode ab und versorgen damit den 7805 für die PicAxe.
Diese muß jetzt 'nur' dafür sorgen, daß zwischen Diode und 7805 die 12V anliegend bleiben, solange die PicAxe weiter arbeiten will.
Wenn Sie damit fertig ist, schaltet Sie den eigenen Transistor ab und klaut sich so die eigene Spannung.
Wenn Sie dabei nicht aus geht, liegt das externe noch an - also nix mit pünklich Feierabend

Gerade beim Zusammenschreiben, was wo von wem und wieso, fiel mir auf, daß ich da nen logischen Fehler drin habe - wenn die PicAxe aus war würde der Transistor so angesteuert, daß die PicAxe Spannung bekam und so wieder an geht ... wäre ja schon blöd.

Denke, Das verschiebe ich auf 'nach dem Aufstehen' - langsam werde ich müde und mit meinem µC habe ich auch noch nicht gespielt - auch auf 'Nachher' verschoben.

Die Grundidee bleibt aber, daß das externe Signal die Initial-Zündung vornimmt.

MfG
posti, powerd by Linux Mint 18 (nicht mehr Ubuntu 14.04 Gnome_Classic *schüff*)

Datei-Anhänge




Geschrieben am: ....... 15.01.17 12:45

Autor: ................... posti 

Admin


Nach oben an den Thread-Anfang scrollen


Re: Picaxe über PWM einschalten

Hi

Soeben wieder gestolpert, dieses Mal über folgenden Link:
http://www.wikidorf.de/reintechnisch/Inh...kt-9V-LED-Lampe

Hier wird ein ATtiny12 (AVR) parallel zu einer weißen LED betrieben.
Der Strom Richtung µC und LED wird durch eine KSQ begrenzt.
Da die LED den gelieferten Strom auch selber verbrauchen kann (also ohne µC), muß der µC mit der Flußspannung der LED auskommen - auch darf die LED NIEMALS entfernt werden oder kaputt gehen, da dann der µC die Versorgungsspannung abbekommt - was über 5V (teilweise über 3,3V) das Ende des µC bedeutet.

Die Schaltung kann sich selber ausschalten und verbraucht dann nahezu Null-komma-nix an Strom.

Sehr interessante Seite und ein teuflisch geiles Projekt

Für die PicAxe müssten wir ggf. 'nur' die Flußspannung der 'Power-On'-LED auf ein für die PicAxe brauchbares Maß anheben - vll. einfach 2 normale LEDs in Reihe - 1x als Power-On, 1x als Platinenbeleuchtung für Elektronen mit Angst im Dunkeln.

In dem sehr ausführlichen Text (in Deutsch), wird auch beschrieben, daß während der Programmierung die Versorgungsspannung auf 5V begrenzt werden muß, da sonst der Programmer (hier zum Brennen des Programm) ebenfalls das Zeitliche segnet.

Bei der PicAxe wird's wohl ähnlich aussehen, denke, der USB-Programmier-Adapter wird über 5V auch 'Schluckauf' bekommen!

MfG
posti, powerd by Linux Mint 18 (nicht mehr Ubuntu 14.04 Gnome_Classic *schüff*)

Zuletzt bearbeitet am 15.01.17 12:46

Datei-Anhänge




Geschrieben am: ....... 15.01.17 14:05

Autor: ................... strippenstrolch 

Admin


Nach oben an den Thread-Anfang scrollen


Re: Picaxe über PWM einschalten

Hmmm.

In einem KFZ steht ja für gewöhnlich sehr viel Strom über die Klemme 30 oder 15 zur Verfügung.

Spräche etwas gegen eine Lösung mit einer klassischen Selbsthaltung mit einem Relais, welches dann die komplette Picaxe-Platine ein- und ausschaltet ?

Dann würde nämlich weder das Relais noch die Picaxe-Schaltung samt 7805 irgendwelchen Strom im Ruhezustand verbrauchen.

Ich würde das PWM-Signal dann per Rail-To-Rail-OP auskoppeln wollen und damit dann die Selbsthaltung des Relais Triggern. Die Picaxe braucht sich dann auch nicht mehr schlafen legen, was stets Probleme schafft, sondern kann dann über einen Transistor die Relais-Selbsthaltung wieder auflösen und "fertig ist der Lack".

Wäre diese Variante angenehm ?

Übrigens noch ein ganz heißer Tipp:

Wenn eine Picaxe-Schaltung im KFZ verbaut werden soll, so macht es mehr als Sinn, parallel zu der Versorgungsklemme einen KFZ-Varistor mit 14 Volt einzubauen.



Hier eine mögliche Bezugsquelle dazu:

https://www.voelkner.de/products/35532/E...0K14-1-St..html

Wenn dieser Varisor weggelassen wird "zersägt" es einem schnell mal den 7805 oder gleich die Picaxe.

Viele Grüße,

Stephan

Datei-Anhänge




Geschrieben am: ....... 15.01.17 15:29

Autor: ................... TeddyKH 

Schon gut dabei


Nach oben an den Thread-Anfang scrollen


Re: Picaxe über PWM einschalten

Moinsen ,

die Schaltung von posti´s Link ist schon genial, aus dem Spannungsabfall einer LED die Spannungsversorgung für einen Controller zu erzeugen.
Stephan´s Tipp mit dem Varistor werde ich noch noch mal überdenken. Spannungen von 14,8 Volt sind im KFZ keine Seltenheit.
Besonders bei den neuen Fahrzeugen mit Gel Batterien.

Das PWM Signal ist aber nur kurz vorhanden. Außerdem zeigt mir das Scope, das das PWM Signal low aktiv ist, soll heißen im Ruhezustand haben wir +5Volt.

Leider dürfen wir das PWM Signal nicht belasten. Nun habe ich die Schwierigkeit aus dem PWM Signal eine konstante Spannung, nur zum starten der Picaxe, zu erzeugen.

Das selbsterhalten mit Relais oder sonstwie ist dann kein Problem. Auch das Abschalten ist dann kein Problem. Hatte ich schon mal gebaut bei einem Leuchtturm.

Zur Zeit fällt mir nichts ein wie ich das hinbekommen soll.

MfG TeddyKH

Datei-Anhänge




Geschrieben am: ....... 15.01.17 19:28

Autor: ................... posti 

Admin


Nach oben an den Thread-Anfang scrollen


Re: Picaxe über PWM einschalten

Hi

OpAmp, auf den nicht-invertierten Eingang ein Spannungsteiler auf halbe Akku-Spannung, auf den invertierten Eingang das PWM-Signal.
So arbeitet der OpAmp als Komparator (Vergleicher).
Die höhere Spannung 'gewinnt' und schaltet den Ausgang auf Vdd (nicht-invertierter Eingang) oder Vss (invertierter Eingang).
Sollte es sich das PWM-Signal mal anders überlegen (oder in einer anderen Anwendung das Signal anders herum sein), dreht man einfach die Anschlüsse des OpAmp um (also invertiert<->nicht invertiert) und: fertisch.
Die Eingänge belasten das PWM-Signal mit nahezu keinem Strom, der Ausgang des OpAmp kann aber einige mA treiben - sollte für unseren Trigger ausreichend sein.

Dann wieder den Link zum Thema Elektronik und KFZ-Bord-Netz:
http://www.dse-faq.elektronik-kompendium.de/dse-faq.htm#F.23

Dort sind einige Schaltungen, wie man den µC vorm Auto schützt.
Das 'Transil'-Ding ist 'nur' eine Kombination zweier gegeneinander geschalteter Z-Dioden - ist eine geschützte Marke eines Hersteller, andere Hersteller nennen dieses Bauteil halt anders, hat sich aber als Bezeichnung wohl durchgesetzt.
Worin soll der µC denn später überall die Finger drin haben?
Wenn Er 'stand alone' eigene Hardware, quasi als Insel-Lösung, treibt, könnte man die ganze µC-Spannung über so eine KFZ-Sicherheitsschaltung versorgen.
Wenn der µC mit dem Auto kommunizieren soll/oder zumindest zuhören, müsste auch dieser I/O entsprechend geschützt werden.

Ach ja, mein Tagfahrlicht liegt ganz ordinär auf Zündung - einzig die Klemmstellen (Wago Flex Steckklemmen) sind nicht sonderlich KFZ-Motorraum-geeignet und wollen Mal ersetzt werden

Hmm, der Strolch will genau in die gleiche Richtung, nur, daß ein Relais die Versorgung aufrecht erhält.
Netter Nebeneffekt: Wenn Aus, dann beidseitig Aus - also Vdd und Vss getrennt ist möglich.
Das 'Starten' des Relais sollte der OpAmp hinbekommen - brauchte es da wirklich einen Rail_to_Rail?

Äääh, wie '+5V' als PWM-Signal?
Dann muß der OpAmp die Schwelle tiefer haben, damit diese +5V den Ausgang sicher auf Vss halten, solange Sie anliegen.


MfG
posti, powerd by Linux Mint 18 (nicht mehr Ubuntu 14.04 Gnome_Classic *schüff*)

Zuletzt bearbeitet am 15.01.17 19:37

Datei-Anhänge




Geschrieben am: ....... 15.01.17 20:55

Autor: ................... Armin 

Forum-Profi


Nach oben an den Thread-Anfang scrollen


Re: Picaxe über PWM einschalten

Ganz kurz gefragt. Könnte man nicht ein Stromstoßrelais parallel zu einem Motor der Zentralverriegelung schalten. Das Relais schaltet dann
die 5V der Picaxe ein und aus.

Datei-Anhänge




Geschrieben am: ....... 15.01.17 21:36

Autor: ................... posti 

Admin


Nach oben an den Thread-Anfang scrollen


Re: Picaxe über PWM einschalten

Hi

sollte auch gehen.
Der Pin zum Ausschalten (oder Selbsthalten) ist aber so oder so verbraucht, für dem µC ergibt sich dadurch kein Vorteil und das bisschen Relais-Strom sollte dem Auto nun auch nicht 'das Kreuz brechen'.

MfG
posti, powerd by Linux Mint 18 (nicht mehr Ubuntu 14.04 Gnome_Classic *schüff*)

Datei-Anhänge

 1 2 3


Springe nach oben


Suche | Impressum | Quellenangabe nicht vergessen | Unwort des Jahres | Strippenstrolch - Homepage

Powered by: phpFK - PHP-Forum ohne MySQL 8.6 | phpFK Download | www.phpFK.de