Anmelden AnmeldenSchließen
| Passwort vergessen?


Elektronik-Stammtisch
Alte Lampen wieder leuchten lassen
 1



Geschrieben am: ....... 14.05.16 21:42

Autor: ................... BESUPREME 

Admin


Nach oben an den Thread-Anfang scrollen


Alte Lampen wieder leuchten lassen

Ich hatte aus einem lange Zeit unbenutzten Raum die alte Elektrik entfernt, die war irgendwie gefühlte hundert Jahre alt: Ein Drehschalter von 1929, bitumenummantelte und stoffumwickelte Leitungen - und eine Hängeleuchte. Da ich grad in eine neue Wohnung ziehe, wollte ich die für den kleinen Flur hernehmen. Dafür das ganze zerlegt und erst mal die alten Drähte raus und den Staub der Jahrzehnte entfernt. Erstaunlicherweise war die Fassung in der Lampe noch in neuwertigem Zustand, bis auf die etwas rostigen Schräubchen. Aber dieser Flugrost ließ sich mit einer Drahtbürste leicht beseitigen.

Der Zufall wollte es, daß ich sogar noch ein wenig neue Bitumen/Stoff-Leitung bekam und 2 fliegende, vollständig bakelitummantelte Lüsterklemmen aus Vorkriegszeit. Damit war der Originalzustand der Lampe wieder hergestellt. (Anm.: in Österreich ist dieser Leitungstyp erstaunlicherweise nach wie vor zugelassen)
*** EDIT: IN DER AKTUELLEN FASSUNG DER NORM NICHT MEHR AUFGEFÜHRT -> NICHT verwenden ***

Schwieriger war die Wahl des passenden Leuchtmittels, die alte Kohlefadenlampe war kaputt. Glücklicherweise gibt es aber Ersatz in Form einer LED-Lampe mit etwas gelblichem Glas und 2,5W Leistung. Hat im Lampengeschäft zwar 14 Euro gekostet, paßt mir aber perfekt zur restlichen Lampe! Die sieht jetzt so aus:



Und in meiner alten Werkstatt fand ich bein Aufräumen noch einen Patienten, aber viel neuer. Das war mal ein 500W-Strahler mit Bewegungsmelder. Dem war die Lampenfassung zerbrochen und der darauf folgende Kurzschluß hatte das Relais im Bewegungsmelder verklebt.
Zuerst hab ich versucht, den Bewegungsmelder wieder zum Leben zu erwecken. Das ging auch recht einfach: Das Relais ließ sich öffnen und dann hab ich die Kontakte getrennt und gereinigt. Dann stellte es sich als schwierig heraus, eine neue 500W-Fassung zu bekommen. Also die gibts schon, aber für das Geld kann ich die ganze Lampe neu kaufen. Doof. Als Behelf und weil die Lampe an ihrem geplanten Ort eh nur ein wenige Quadratmeter etwas erhellen soll, stattdessen eine kleine E14-Fassung eingebaut. Das sieht jetzt so aus:

Recycling fertig

Zuletzt bearbeitet am 15.05.16 20:52

Datei-Anhänge




Geschrieben am: ....... 15.05.16 15:38

Autor: ................... posti 

Admin


Nach oben an den Thread-Anfang scrollen


Re: Alte Lampen wieder leuchten lassen

Hi

BESUPREME:
(Anm.: in Österreich ist dieser Leitungstyp erstaunlicherweise nach wie vor zugelassen)
Hatte schon Bauchgrimmen beim Lesen, wenn's aber erlaubt ist, dann ist's halt erlaubt - und gut aussehen tut das Teil auf jeden Fall!!

Der Strahler ist Dir auch recht gut gelungen, die Ausleuchtung könnte sogar noch gut passen, da das Birnchen ebenfalls mittig sitzt und rundherum strahlt.

Gerne mehr

MfG
posti, powerd by Ubuntu 14.04 Gnome_Classic

Datei-Anhänge




Geschrieben am: ....... 15.05.16 20:39

Autor: ................... BESUPREME 

Admin


Nach oben an den Thread-Anfang scrollen


Re: Alte Lampen wieder leuchten lassen

Witzigerweise hatte ich ein Stück solcher Leitung bekommen, die sogar in drei Lagen isoliert ist: Erst Bitumen, dann eine Lage Gummi, und darüber noch eine Lage bitumengetränkter Stoff. Nachfragen ergab, sowas wurde für Feuchträume entwickelt.
--
Leider stelle ich grad fest, in der aktuellen Norm für Niederspannung ist diese Art Leitung nicht mehr aufgeführt..

Datei-Anhänge

 1


Springe nach oben


Suche | Impressum | Quellenangabe nicht vergessen | Unwort des Jahres | Strippenstrolch - Homepage

Powered by: phpFK - PHP-Forum ohne MySQL 8.6 | phpFK Download | www.phpFK.de