Menü verbergen




An Umfrage teilnehmen
Zurückblättern Letzte Änderungen Liste der Seiten Stammtisch Archiv Menü EIN / AUS



Letzte Bearbeitung: 02.04.2017, 14:23

8.2.1 Steckdosenpfahl aus einem Kiefernstamm

Erstellt ab 30.05.2014

 

Langsam wird es Sommer. Aber dieses Jahr doch sehr "zäh und langsam". Aber dennoch gab es schon einen schönen Sonnentag. Diesen Tag nutzte ich, um eine Auftragsarbeit zu erstellen:

 

Ein Geo-Biologe wollte in seinem Garten eine 230 Volt Steckdose haben.

Ich schlug ihm vor, diese an einem Pfahl zu befestigen, denn dann könne der Steckdose kein Schnee und auch kein Starkregen etwas anhaben.

Also kam der Geo-Biologe am nächsten Tag mit einem Kiefernpfahl zu mir.

"Oh", sagte ich, "Öko, was ?"

"Jouh", sagte er.

Also erstellte ich den Pfahl und grub ihn am gewünschen Standort ein. Oben drauf spendierte ich ein kleines Pultdach, das ich aus einer Platine erstellte. Eine Platine ist extrem haltbar und gut zu bearbeiten.

Nach etwa einer halben Stunde Montagearbeit war dann der Pfahl mit der Steckdose fertig:



Aber nähern wir uns einmal dem Pfahl, um zu schauen, wie ich ihn konstruiert habe:

 
 
Hier oben sehen wir die aufgeschraubte Platine sehr schön.

Schauen wir uns den Pfahl von der Seite an:



Hier sehen wir das Schnittbild, um die Steckdose fachmännisch anbringen zu können.

Jetzt noch einmal von hinten:



Wie wir sehen, "verschwindet" das 3x1,5 qmm Erdkabel scheinbar in dem Kiefernstamm. Daher präsentiere ich nun hier noch eine Schnittzeichnung, um zu verdeutlichen, wie ich die Umarbeitung des Kiefernstamms vorgenommen habe:

 
 
Viel Erfolg bei der Verwendung von "Ökomaterialien",




Springe zur Startseite --- Nach oben zum Seitenanfang






Hinweis nach EU-Richtlinie: Diese Seiten verwenden Cookies für den Surfgenuss.