Menü verbergen




An Umfrage teilnehmen
Zurückblättern Letzte Änderungen Liste der Seiten Stammtisch Archiv Menü EIN / AUS



8.1.4 Lagerböcke aus Holz

Erstellt ab September 2007

Im Jahre 1985 war ich so ungefähr im dritten Lehrjahr in der Industrie. Dort lernte ich auch, Metall zu bearbeiten und das mit den tollsten Maschinen. Zuhause wollte ich einen Plotter basteln, hatte allerdings nicht diese tollen und teuren Maschinen wie auf der Arbeit zur Verfügung.

Also versuchte ich, als Material Holz  zu verwenden. Es gab  da einige Probleme, weil ich zwar  in Metallbearbeitung eingewiesen war, aber nicht in Holzbearbeitung. Nun ja, man "fuchste sich so ein", aber eines der größten Probleme war es, mit einfachsten Hilfsmitteln Lagerböcke für Kugellager aus Holz herzustellen.

Erst jetzt, im Jahre 2007 hatte ich überhaupt Zeit, mich mal wieder diesem Thema zu widmen.

Nun gut, ich überlegte also erstmal, wie man denn nun runde Sachen am besten befestigen kann. Ein Blick auf meine Hobbydrehbank verriet mir gleich:

Man muss  an drei Befestigungspunkten  spannen, dann "eiert" nichts und dann wackelt nichts:


Auch ein dreibeiniger Tisch wackelt ja bekanntlich nicht, so schief er auch gebaut sein mag, und so krumm auch der Untergrund ist:


Also bietet es sich geradezu an, das Kugellager an drei Punkten im Holz festzuklemmen.

Aber wie ?

 

Wie kann man das mit absolut einfachsten Hilfsmitteln und einfachem Material machen ?

 

Ich überlegte hin und her und entschied mich dafür, es mit einer Art Prisma zu versuchen:

 


Ich habe hier einige 19 mm Lager herumliegen und da passt eine Holzleiste von 20 mm x 40 mm sehr gut. In die Leiste wird mittig ein "V" eingebracht, das Kugellager eingelegt und dieses dann mit der Klemmleiste und den Klemmschrauben festgeklemmt. Das sieht ja schon mal gut aus, aber ich möchte es gern einstellbar haben, denn dieses Lager soll ja an der X-Y-Z-Maschine zum Einsatz kommen und da muss alles doch gut justiert werden können, um die Maschine zum Laufen zu bringen.

Wenn man jetzt also diesen Lagerbock aufleimen würde, wäre man bereits fertig mit der Arbeit, aber man könnte ihn nicht nach links und rechts einstellen. Das Prisma kann man ja in der Tiefe nötigenfalls mit feinem Schleifpapier noch justieren, aber nach links und rechts könnte man gar nichts verstellen, wenn man den Lagerbock aufleimen würde.

Deshalb habe ich mir eine Konstruktion mit Stehbolzen ausgedacht:



Dazu wird durch die Holzleiste mit dem Prisma und die Grundplatte hindurch gebohrt. Nun kann man Gewindestangen benutzen und die Holzleiste so justieren und fixieren, dass das Lager seitlich passt. Dazu muss man die Bohrungen für die Gewindestangen natürlich etwas größer gestalten. Nachdem die Holzleiste also verschraubt ist, kann man die Klemmleiste auflegen, das Kugellager genau rechtwinklig zur Welle ausrichten und dann verklemmen.

Aber du hast das genau richtig erkannt:

"Das sind doch keine Stehbolzen !"

Klar, man muss unten an der Holzleiste noch Aussparungen machen , um aus den losen Gewindestangen Stehbolzen zu machen, die dann später nicht mehr verstellt werden:


Alle Materialien sollten auch im Baumarkt erhältlich sein und die Lager bekommt man überall, wo es Teile für den Modellbau zu kaufen gibt.

Wer jetzt genau genug sägt, hobelt,  schleift und bohrt, kann solch einen Lagerbock sehr genau anfertigen. Durch Verwendung von Hartholzleisten kann die Stabilität noch erhöht werden. Sollte sich etwas lösen, so kann man zunächst an der Klemmleiste nachstellen, bzw. ganz einfach einen neuen Lagerbock anfertigen. Als Grundmaterial zum Basteln eignen sich die gehobelten Holzleisten aus dem Baumarkt sehr gut, denn sie sind bereits sehr winklig und maßhaltig.

Wer nun meint, das ginge auch einstellbar, der liegt richtig:


Hier siehst du, dass die untere Holzleiste nicht mehr auf der Grundplatte aufliegt und in der Höhe prima mit den Muttern eingestellt werden kann.


Schau mal wieder herein,

 


Springe zur Startseite --- Nach oben zum Seitenanfang






Hinweis nach EU-Richtlinie: Diese Seiten verwenden Cookies für den Surfgenuss.