Menü verbergen




An Umfrage teilnehmen
Zurückblättern Letzte Änderungen Liste der Seiten Stammtisch Archiv Menü EIN / AUS



3.1.4 Zeituhr

Erstellt ab Herbst 2006

Viele Leute reden vom Energiesparen und wissen selber gar nicht so genau, wie sie das denn nun anstellen sollen, denn sie brauchen ja meistens alle elektrischen Geräte mehr oder weniger im Haushalt. Es hilft also recht wenig, wenn man nun ein Gerät nach dem anderen aus dem Hause verbannt.
 
Man kann aber dennoch sehr viel zum Energiesparen beitragen, wenn man sich ein kleines "Helferlein" besorgt. Solch ein Helferlein spart nicht nur Strom, sondern kann sogar passiv Leben retten.
Gemeint ist eine Countdown-Stecker-Uhr. Ein Zwischenstecker, der zwischen Steckdose und dem Verbraucher gesteckt wird. Man kann dann auf dem Zwischenstecker eine bestimmte Zeit einstellen, die dann rückwärts abläuft und den  Verbraucher ausschaltet.

Ich habe 2 solcher Helferlein im Einsatz, und die tun mir sehr gute Dienste, denn ich habe sie schon zu sehr vielen Zwecken eingesetzt.

Eigentlich besorgte ich mir die beiden Zeit-Uhren, um meine Ätzanlage zu betreiben, erkannte aber schnell, dass man solche Module zu noch viel mehr Zwecken einsetzen kann. So kann man sie z.B. vor die Kaffeemaschine stecken, damit die Kaffeemaschine nicht stundenlang "vor sich hin brutzelt", oder man kann sich ein Radio daran anschießen und hat einen wunderbaren Einschlaf-Timer. Ich nutze sie auch, um in meinem Büro im Keller den Heizlüfter im Winter automatisch auszuschalten. So kann ich nicht vergessen, große und kleine Verbraucher auszuschalten, und z.B. bei der Kaffeemaschine und dem Heizlüfter verringert sich die Brandgefahr enorm.

Ich habe folgende Countdown-Timer im Einsatz:



Im Hintergrund sieht man die Steckdose, darin eingesteckt den Countdown-Timer, und darin eingesteckt den Verbraucher, den es abzuschalten gilt. Mit der Wählscheibe stellt man die Zeit ein, die ablaufen soll, und das war´s dann auch schon. Den Rest erledigt die Zeit-Uhr von allein. Nach Ablauf der eingestellten Zeit wird der Verbraucher vom Netz getrennt.

Solche Zeit-Uhren gibt es in vielen Ausführungen im einschlägigen Elektrohandel zu kaufen. Ich bevorzuge aber das fotografierte Modell von Conrad, da es elektromechanisch funktioniert und daher sehr robust und störungsunanfällig ist.
 
Wer weiß, wieviel kWh ich schon gespart habe, weil die Uhr meinen vergessenen Heizlüfter ausgeschaltet hat, weil sie in Zukunft meine neue Kaffeemaschine im Büro ausschalten wird?



Danke für´s Interesse,

 


Springe zur Startseite --- Nach oben zum Seitenanfang






Hinweis nach EU-Richtlinie: Diese Seiten verwenden Cookies für den Surfgenuss.