Menü verbergen


Druckansicht


An Umfrage teilnehmen




Zu meinem Solarprojekt
Zurückblättern Letzte Änderungen Liste der Seiten Stammtisch Archiv Menü EIN / AUS



11.1.1 - 1965 bis 1975 - Wie alles begann

 

ca. 1965

 

Tja, da war ich nun.

(Hmmm, ich kann Euch beim besten Willen nicht sagen, wer der Frisör war ...)


 

 
Ab 1970 ---> Ich war als kleiner Junge oft mit dem Fahrrad unterwegs.


Um gleich die Frage vorab zu beantworten:

"Ja, man durfte damals noch allein mit dem Fahrrad herum fahren."

 



Der spätere Strippenstrolch (meiner einer) auf dem roten Kinderfahrrad im
zarten Alter von vielleicht so 5 Jahren.

(Naja, so ungefähr.)

 

Was heutzutage absolut sträflicher Frevel ist,
war damals jedoch leider noch öfters zu sehen
und es war dann auch meine große Inspiration zur Elektronik:

 

Ich fand bei einer Fahrradtour in einem Waldstück
nahe bei meinem Elternhaus
einen alten Fernseher im Unterholz
.


Und so begann meine Geschichte mit der Elektronik:



Das Gehäuse des Fernsehers im Wald war zerborsten und eine kleine Platine mit bunten Bauteilen lag auf dem Humus des Waldbodens. Diese Platine nahm ich mit nach Hause und rätselte, was sie wohl für eine Funktion gehabt haben mochte.

Etwa zwei Jahre später war ich Kunde bei Völkner in Braunschweig (heute Conrad Elektronik), da die Elektronikbauteile bei den Radio- und Fernsehmeistern in meiner Heimatstadt Gifhorn für mein kleines Taschengeld einfach zu teuer waren. Manchmal hatte ich die Gelegenheit, nach Braunschweig zu fahren und bei Völkner richtig schön zu stöbern. 

Mein erstes Elektronikpäckchen, das mir meine Eltern erlaubten zu bestellen, war eines von ELV (ELV Elektronik AG, Leer). Von dort stammte also mein allererster Bausatz, den ich mit etwa  13 Jahren  fertigstellte.

An Internet war zu dieser Zeit in Deutschland noch gar nicht zu denken. Deutschland war noch geteilt und "die Briten" hatten rund um meine Heimatstadt "alles fest im Griff".

Es gab hier kein GPS und natürlich auch noch keine CDs oder gar MP3. Dafür konnte man aber noch nach Herzenslust an der eigenen Stereoanlage "herumschrauben". Es gab meistens sogar die Schaltpläne beim Kauf dazu, so dass man kleine Änderungen selber erledigen konnte.




Springe zur Startseite --- Nach oben zum Seitenanfang






Hinweis nach EU-Richtlinie: Diese Seiten verwenden Cookies für den Surfgenuss.