Menü verbergen




An Umfrage teilnehmen
Zurückblättern Letzte Änderungen Liste der Seiten Stammtisch Archiv Menü EIN / AUS



1.3.6 Elektromagnet

Erstellt ab Sommer 2001

Wenn elektrischer Strom durch einen Draht fließt, so erzeugt er rund um diesen Draht herum ein Magnetfeld. Dieses Magnetfeld ist umso größer, je größer der Strom ist. Man benutzt diesen Effekt, um Elektromotoren oder Relais anzutreiben.


Wenn man nun den Draht aufwickelt, so addieren sich die Magnetfelder jeder Windung zu einem gemeinsamen starken Feld. Man nennt das so entstandene Gebilde eine Spule.

Du kannst Dir sehr einfach selber einen Elektromagneten bauen, indem Du Dir solch eine Spule selber wickelst.



Versuch:


Material:
  • 1 Flachbatterie 4,5 Volt
  • 2 Meter Telefondraht, isoliert.
  • 1 Nagel
  • 1 Kombizange
  • einige Büroklammern aus Eisen


Durchführung:

Entferne die Isolierung mit der Kombizange an den beiden Enden des Telefondrahtes. Nun wickelst Du den Draht immer um den Nagel, so dass zum Schluss die beiden Enden des Telefondrahtes etwa 20 cm herausgucken.

Die blanken Enden des Telefondrahtes schließt Du an die Batterie an.

 

Wenn Du nun mit dem Nagel in die Nähe der Büroklammern kommst, wirst Du feststellen, dass eine oder mehrere Büroklammern am Nagel hängen bleiben. Der Nagel ist durch die Spule und den Strom magnetisch geworden.


Du kannst auch die Magnetfeldlinien genauer beobachten, wenn Du den Nagel an Eisenfeilspäne hältst. Dann stellen sich die feinen Eisenspäne wie ein Igel rund um die Nagelspitze auf.



Auch einen Kompass kannst Du mit dem Elektromagneten beeinflussen.

 

Sommer 2008:

 

Hier siehst Du nun einige Fotos, wie unser Elektromagnet entstand:






Zunächst legten wir die Teile zurecht:

  • 1 Batterie
  • 1 Ring Litze
  • 1 Nagel
  • 3 Unterlegscheiben aus Stahl



Jetzt wickelten wir den Draht immer um den Nagel herum, bis der Draht alle war. Du musst dabei beachten, dass später beide Drahtenden herausgucken, denn Du willst ja noch die Batterie anschließen.


Jetzt ist der Elektromagnet fertig. Der ganze Ring Litze ist um den Magnet gewickelt.



Nun werden die Drahtenden blank gemacht und der Elektromagnet an die Batterie angeklemmt.





Unser Elektromagnet schaffte locker, die drei Unterlgescheiben hochzuheben. Wenn man nun den Strom abschaltete (Batterie abklemmen), so sind die Unterlegscheiben heruntergefallen. Solche Magnete, nur viel größer und viel stärker gibt es auch auf Schrottplätzen, um das Altmetall mit einem Bagger zu bewegen. Dazu hängt der Elektromagnet an einem Baggerarm, wo sonst der Greifer sitzt.


 


Springe zur Startseite --- Nach oben zum Seitenanfang






Hinweis nach EU-Richtlinie: Diese Seiten verwenden Cookies für den Surfgenuss.