Zurück zum Menü 11

11.4 --- 1988 bis 1989 --- Die Bundeswehr.

Erstellt ab 05.03.2016




Im Jahre 1988 "holten sie mich".

Ich musste meinen Dienst bei der Bundeswehr antreten.

Verständlicherweise kann ich an dieser Stelle und auch sonst keine Details dieser Zeit berichten.


Ich möchte mich für diese Zeit des Mauerfalls mit einem Zitat aus der Wikipedia bedanken:

 



Aber ich selber habe später eine Grafik entworfen, die meine Dienstzeit bei der Bundeswehr symbolisieren soll:



Viel später konnte ich meinen Söhnen Nico und Jan noch einmal sehr verdeutlichen,
was DAS bedeutet hätte, wäre die "deutschte Mauer" nicht gefallen.

Ich konnte ihnen ohne Worte klar machen, dass die beiden dann wohl nicht geboren worden wären.

Wir besuchten das deutsche Panzermuseum in Munster:



Foto (c) Ernst S. --- Nico und ich vor meinem "Arbeits-Gerät", wie wir es damals nennen mussten.


(Schützenpanzer Marder, Rheinmetall, Unterlüß, eines der Waffensysteme des deutschen Heeres zu Zeiten des Mauerfalls in 1988 / 1989.)


Zitat meines Sohnes Nico:

"Oha, die sind aber alt".

Gefolgt von langem Nachdenken ...



Dieses Waffensystem wurde in 1988 durch unseren damaligen Standort-Pastor gesegnet,
damit es für immer schweigen möge.


Der Pastor wurde damals "von ihm" erhört.


Soviel mir bekannt ist, fiel beim deutsch-deutschen Mauerfall kein einziger scharfer Schuss.

Aber der Stress war unmenschlich hoch.







Nach oben            Zurück zum Menü 11